Verlag > Lärmbekämpfung > Artikel
   

Lärmbekämpfung - Ausgabe 6/2018

Sprachampel zur Verringerung des Geräuschpegels in Großraumbüros

Einen Moment absoluter Stille haben etliche Menschen schon seit langem nicht mehr erlebt. Genießen kann man diese, wenn überhaupt, nur noch mit den guten alten Ohrstöpseln oder technischen Mitteln wie professionellen Kopfhörern / Headsets. Im Berufsalltag, Beispiel Büro, wird der Geräuschpegel, mit seinem typischen Geplapper und Geklapper nebst surrenden, strombetriebenen Geräten, häufig unterschätzt. An dieser Stelle bereits eine erste, beeindruckende Zahl hinsichtlich „Geklapper“ von Computertasten: Allein dieses Geräusch (auf Platz 3 akustischer Beeinträchtigungen) in einem Großraumbüro kann die Produktivität um bis zu zehn Prozent senken. Dies gilt ebenso für die Unterhaltung zwischen zwei Kolleg(in)en am Arbeitsplatz. Lärm ist allgegenwärtig. Mediziner sowie Wissenschaftler sind sich darüber einig: Es ist schon längst keine Lappalie mehr. Man gewöhnt sich an vieles, an Lärm jedoch nicht. Dieser Quälgeist geht gehörig auf die Nerven und vor allem an die Gesundheit.

Autor(en):
Bestmann, J.

Der vollständige Beitrag ist erschienen in:
Lärmbekämpfung 6/2018, Seite 231-233
Sie können diese Ausgabe gerne bei uns bestellen.


IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ  |  © VDI Fachmedien GmbH & Co. KG 2020