Verlag > Lärmbekämpfung > Artikel
   

Lärmbekämpfung - Ausgabe 5-2005

Sprachverständlichkeit Schwerhöriger unter realen Bedingungen – Problemanalyse und Verbesserungen bei der Gestaltung der Umgebung - Teil 1

Die Kommunikation mittels Sprache ermöglicht die Teilnahme am sozialen Leben (Familie, Arbeit, Freizeit, Öffentlichkeit). Bei Personen mit einem eingeschränkten Hörvermögen (Schwerhörige) ist insofern die Teilnahme an der psycho-sozialen Interaktion mit ihren Mitmenschen mehr oder weniger eingeschränkt. Will man dem Anspruch, dass Schwerhörige am sozialen Leben gleichberechtigt teilnehmen können, nahe kommen, muss nicht nur für die individuelle Ausstattung mit Hörgeräten gesorgt sein, sondern es muss auch versucht werden, die Umgebung entsprechend zu gestalten. Im Rahmen einer Analyse von mehr als 30 Untersuchungen zur Sprachverständigung von Schwerhörigen unter Störbedingungen wurden die Defizite beim Verstehen von Sprache mit denen von Normalhörenden verglichen. Um für Schwerhörige eine Sprachverständlichkeit anzustreben, die mit der der Normalhörenden vergleichbar ist, müssen folgende Bedingungen in der Umgebung erfüllt werden: ein höherer Signal-Geräusch-Abstand (ein reduzierter Geräuschpegel) und eine möglichst geringe Nachhallzeit. Der Gewinn, den Normalhörende für eine Erhöhung der Sprachverständlichkeit aus zeitlich veränderlichen Geräuschen und aus dem Richtungshören ziehen können, ist für die Schwerhörigen und Älteren deutlich geringer.

Speech intelligibility in real-life conditions – dealing with the problems of designing obstacle free environments for the hearing impaired - Part 1

Speech communication enables participation in social life (family, work, leisure time, general public). This participation in psycho-social interaction is obviously restricted for hearing impaired persons. To obtain equal possibilities for hearing impaired persons in social life, it is not sufficient to equip hearing impaired persons only individually with hearing aids, but to optimize the environmental conditions. The analysis of more than 30 studies concerning speech communication of hearing impaired persons in real communication conditions compares deficits in speech intelligibility of hearing impaired persons with those of normal hearing persons. To obtain a speech intelligibilty for hearing impaired persons, which is comparable to the speech intelligibility of normal hearing persons, the following conditions have to be considered: a higher signal-to-noise-ratio (a reduced noise level) and a short reverberation time. The increase of speech intelligibility normal hearing persons gain from time varying noises and from directional hearing is less for hearing impaired persons and for the elderly.

Autor(en):
Lazarus, H.; Sust, C. A.; Kurtz, P.

Der vollständige Beitrag ist erschienen in:
Lärmbekämpfung 5-2005, Seite 148-155
Sie können diese Ausgabe gerne bei uns bestellen.


IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ  |  © VDI Fachmedien GmbH & Co. KG 2019